Die Oberstufe umfasst die Klassen 9-12. Der Klassenlehrer, der die Schüler von der Klasse 1-8 betreut hat, wird durch ein oder zwei Tutoren ersetzt. Der Hauptunterricht findet weiterhin als Epochenunterricht statt und wird von Fachlehrern durchgeführt.

Die Jugendlichen befinden sich ab der Oberstufe in der sogenannten Reifezeit, die die Pubertät in die Erwachsenenwelt überleitet. Hierbei erwacht bei ihnen allmählich das Interesse an der Welt, an sozialen und beruflichen Möglichkeiten.
Aufgabe des Lehrenden ist es, in diesem Lebensalter Unterrichtsstoffe zu bieten, die den Jugendlichen Perspektiven für die Zukunft aufzeichnen.

Die Schüler aller Begabungsrichtungen bleiben bis zur 11. Klasse im gemeinsamen Klassenverband.
Neben den prüfungsrelevanten Fächern (Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Französisch Biologie etc.) werden in der Oberstufe praktisch- künstlerische Fächer unterrichtet: Schreinern, Kupfertreiben, Malen und Zeichnen, plastisches Gestalten, Buchbinden und Gartenbau.

Zudem führen wir drei Praktika durch: das Landwirtschaftspraktikum, ein Betriebs- bzw. Sozialpraktikum und das Feldmessen. Schließlich führen die Schüler noch in der 12. Klasse ein abendfüllendes Theaterstück auf.